Gedanken eines Schreiberlings

Natalie, das Organisationstalent

Veröffentlicht am

Der Beginn In der Schule wählte Natalie Biologie als Leistungskurs. Alles rund um „die Sache mit der DNA“ und Neurobiologie faszinierte sie, und so war ihr recht schnell klar, dass sie Biologie studieren wollte. Natalies Traum von ihrem späteren Leben war wie der vieler Biologie-Studenten: Als Wissenschaftlerin auf der ganzen Welt arbeiten. Damit war es […]

Gedanken eines Schreiberlings

Oli, der Go-To-Statistiker

Veröffentlicht am

Der Beginn Er war nie ein Mensch für den geraden Weg, doch eines blieb ihm bisher noch immer erhalten: Seine Neugierde. Schon in der Schule interessierte sich Oli für das Bewusstsein – die Neurobiologie und die Philosophie dahinter. Das war einer der Gründe, warum er Biologie studierte. Der andere: „Ich hatte ein sehr idealisiertes Bild […]

Gedanken eines Schreiberlings

Simone, die Wissenschaftlerin

Veröffentlicht am

Der Beginn Biologie war eins von Simones Lieblingsfächern, die Natur faszinierte sie. Irgendwie schien es ihr logisch, Biologie zu studieren. Als sie ihre Masterarbeit am ZI in Mannheim machte, fesselten ihr Projekt und ihre Ergebnisse sie so sehr, dass sie es als Doktorandin weiterführen wollte. „Als ich 2008 mit dem Studium begann, dachte ich nicht […]

Gedanken eines Schreiberlings

Laura, die Abenteuerlustige

Veröffentlicht am

Der Beginn Lauras Interesse an der Natur und an biologischen Mechanismen begann, als ihr Onkel sage, „Hast du dich jemals gefragt, warum der Himmel blau ist?“ Lauras Onkel Sie war damals noch ein Kind, doch in diesem Moment wusste sie, dass sie so viel wie möglich über die Natur lernen wollte. Später musste sie sich […]

Gedanken eines Schreiberlings

Auf Wiedersehen, alkoholfreier Januar

Veröffentlicht am

Ich hatte ein Update versprochen. Der Januar ist vorbei, der „Dry January“ damit ebenfalls. Für mich ist es gut gelaufen – ich bin selten in Versuchung gekommen und habe bis zum Ende problemlos durchgehalten. Das sehe ich als gutes Zeichen. Irgendwelche positiven Effekte? Nun, nicht wirklich. Gut gefühlt habe ich mich sowieso. Schlafen kann ich […]

Gedanken eines Schreiberlings

Talent, harte Arbeit oder doch eher durchmogeln? – Das Hochstapler-Syndrom

Veröffentlicht am

„Wow, du hast einen Doktortitel?“ Das höre ich schon immer mal, wenn ich mich jemandem vorstelle. Für mich ist diese Faszination schwer nachvollziehbar – ich habe einfach meine Arbeit gemacht. Natürlich habe ich mich angestrengt, aber ich habe dabei keine bahnbrechenden Entdeckungen gemacht und ich kenne viele Menschen (mit und ohne Doktor), die ich als […]

Gedanken eines Schreiberlings

Hunger macht schlechte Laune

Veröffentlicht am

Nach dem letzten Beitrag wollte ich mal etwas leichtere Kost schreiben, aber was… Nun, à propos Kost: warum werden wir aggressiv, wenn wir Hunger haben? Jeder kennt wohl die miese Laune, die sich anschleicht, wenn man längere Zeit nicht gegessen hat. Erst recht, wenn eine Mahlzeit ausfallen musste, an die man eigentlich gewöhnt ist. Schuld […]

Gedanken eines Schreiberlings

Glücklich werden oder glücklich sein?

Veröffentlicht am

Glücklich zu sein ist eines der wichtigsten Dinge im Leben – würde ich mal behaupten. Die meisten Menschen werden mir wohl zustimmen. Tatsächlich stufen etwa 70 % der Menschen Glücklichsein als wichtig ein, was mir eigentlich sehr wenig vorkommt. Was genau Glück ist, kann man jedoch nicht einheitlich definieren. Jeder hat seine eigene Vorstellung davon. […]