Gedanken eines Schreiberlings

Science Slang – muss das sein?

Veröffentlicht am

Die Wissenschaft insgesamt ist schwer zu verstehen. Aber muss das so sein? Einerseits, stecken komplizierte Theorien und komplizierte Experimente dahinter, die man eben nicht mal einfach so in den Schädel bekommt. Die Wissenschaftler arbeiten jahrelang an einem oft winzigen Teilaspekt eines (auf die unendlichen Möglichkeiten der Wissenschaft bezogen) kleinen Fachbereiches. Sie sind Spezialisten auf ihrem […]

Gedanken eines Schreiberlings

Hunger macht schlechte Laune

Veröffentlicht am

Nach dem letzten Beitrag wollte ich mal etwas leichtere Kost schreiben, aber was… Nun, à propos Kost: warum werden wir aggressiv, wenn wir Hunger haben? Jeder kennt wohl die miese Laune, die sich anschleicht, wenn man längere Zeit nicht gegessen hat. Erst recht, wenn eine Mahlzeit ausfallen musste, an die man eigentlich gewöhnt ist. Schuld […]

Gedanken eines Schreiberlings

„Mehr Schokolade“, sagte das Gehirn.

Veröffentlicht am

In den letzten Jahren komme ich immer wieder zum gleichen Schluss: Ich bin schokosüchtig. Mein Gefühl sagt mir das schon lange, aber durch meine Arbeit in der Suchtforschung fand ich konkrete Hinweise. Was genau bedeutet denn Sucht im klinischen Sinne? Eine Klassifikation findet sich im Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (DSM). Mittlerweile gibt […]

Gedanken eines Schreiberlings

Glücklich werden oder glücklich sein?

Veröffentlicht am

Glücklich zu sein ist eines der wichtigsten Dinge im Leben – würde ich mal behaupten. Die meisten Menschen werden mir wohl zustimmen. Tatsächlich stufen etwa 70 % der Menschen Glücklichsein als wichtig ein, was mir eigentlich sehr wenig vorkommt. Was genau Glück ist, kann man jedoch nicht einheitlich definieren. Jeder hat seine eigene Vorstellung davon. […]

Gedanken eines Schreiberlings

„Katerstudie“ – was ist wirklich nützlich?

Veröffentlicht am

Ich bin ein friedliebender Mensch. Aber manchmal rege ich mich doch gerne mal auf, besonders in wissenschaftlichen Fragen. Daher freute ich mich ein wenig, als ich im Radio von der sogenannten Katerstudie (die Alkohol-Nachwirkungen, nicht das Tier) aus Mainz hörte. Zunächst mal: worum geht es dabei? Für seine Masterarbeit entwickelte Patrick Schmitt ein Anti-Katermittel. Es […]

Gedanken eines Schreiberlings

Schmerzmittel: Händchen halten

Veröffentlicht am

Wenn wir die Hand eines geliebten Menschen halten, synchronisieren sich die Hirnströme. Verspürt einer der beiden Schmerz, kann diese besondere Verbindung ihn lindern. Das jedenfalls fand eine Studie aus Baltimore heraus. Die Wissenschaftler untersuchten 22 heterosexuelle Paare, die mindestens ein Jahr zusammen waren. Sie zeichneten die Hirnströme auf, während die Paare Händchen hielten, ohne Berührung […]

Gedanken eines Schreiberlings

Trump und die Amygdala

Veröffentlicht am

Normalerweise schreibe ich keine politischen Kommentare, das ist nicht mein Gebiet. Aber heute muss ich mich trotzdem äußern – ich werde es mit ein bisschen Wissenschaft verbinden. Donald Trump will Lehrer mit Schusswaffen ausstatten, damit sie Amokläufer schneller überwältigen können. Es gibt so viele Dinge, die daran falsch sind. Mal abgesehen davon, dass Symptome und […]

Gedanken eines Schreiberlings

Schreibwettbewerb – Tipp

Veröffentlicht am

Wie ihr wisst, mache ich gerne bei Schreibwettbewerben mit. Einer davon geht noch bis zum 31. März: Es geht um Krimis rund um Burgen und Schlösser im Odenwald. Bei diesem Wettbewerb machen Menschen aus ganz Deutschland und auch aus anderen Ländern mit. Hier gibt es die Details. Es gibt noch eine – zumindest für mich […]

Gedanken eines Schreiberlings

Vertrauen und Charity

Veröffentlicht am

Ein wichtiger Teil meines Lebens ist Kiwanis. Leider kann ich für unseren Club gerade nicht so viel tun (die Meetings sind zu spät, als dass die Kinder mitkommen könnten, und auf Veranstaltungen haben sie noch keine Geduld fürs Mithelfen 😉 ). Dafür schreibe ich Artikel für unser deutschlandweites Kiwanis Magazin. Diesmal dachte ich mir, ich […]